Story to tell...

  • Boardmag
  • 26.04.2007


Geschichten der Nacht – Some call it Murder!


Nachdem Lukis Miniramp ´n´ Grill Session relativ früh, unter anderem wegen des (Lärm) Pegels beendet war, musste der Abend für einen Teil der BBH Gang natürlich noch weiter gehen. Ein ungefähr 10 köpfiger Trupp machte sich somit noch auf die Suche nach Partylokalitäten. Aber: Dienstag Abend, stinkend, lärmend, Brett und Rucksack, fertige Boys...schlechte Voraussetzung irgendwo reinzukommen! Es kam alles ganz anders...


Spots die im Glanze dieser Nacht in neuem Licht erschienen, wurden plötzlich skatebar und an allem möglichem und vor allem unmöglichem, entwickelten sich die witzigsten Sessions.

Ein weltberühmter und weit gereisten Videoproduzent bewies mal wieder seine unglaublichen Skills auf dem Brett. Der heftige Downhill, den eigentlich kaum einer fahren wollte, wurde mal kurz switch von ihm bezwungen. Heftig!


GAryollie

 

(Gary, Ollie irgendwo in der Nachbarschaft)


Gang Member und MV-79 Local konterte mit Signature Sweeper an der Unibibliothek Brücke und Crooked Drops an viel zu kurzen Handrails. Der Grasdownhill an der Jackson Pollock Bar sorgte für diverse Brüller, dem ein oder anderen kostete dies fast die letzte Kraft. Besonders nach der genialen Ski-Schuss Abfahrt mit zwei Brettern des Mannes mit Hut, welche in einem 10,0 Spagat endete, lag der ganze Haufen vor lachen am Boden!


Erfrischung musste her und schnell bezwang s´Gerät noch das mächtige Double Set im Sitzen, bevor es auf die Salsa Party in der Jackson ging. Die hätten sich wohl gewünscht an diesem Abend auch Türsteher gehabt zu haben, aber alle blieben brav und friedlich und erfrischten sich mit einem kühlen Blonden an der Bar, obwohl „The Gun“ schon mehrere Ziele im Auge hatte. Peng Peng!


SEvOllie

(Sev, Ollie zum Zweiten, weils so schön war!)


Prost und weg und wieder Primetime des Gerätes: Die fiese Kinked Ledge am Theater wollte von ihm gedroppt werden, schließlich kennt er sich damit aus wie kein zweiter.Siehe...


Diese Action wollte sich keiner entgehen lassen und trotz oder gerade wegen der späten Stunde wurde das Publikum immer größer. MoschMosch stieg in dem Kopf unseres Protagonisten auf und zwei arme Todes-Head Banger mussten zwei Brettwurfattacken über sich ergehen lassen, und brachten sogar unter Entschuldigungen (für was auch immer), dass Brett dem Dropper wieder hoch zur Ledge. Aber kleine Sünden...; unter lautem Gejohle musste er einige gute Slams einstecken. BaBammm!


ManoliTail

(Manolis, Tailslide in MV-79, keepin´it Gangsta!)


Unser Mann in Anzug lies sich auch nicht Lumpen und gab im wahrsten Sinne des Wortes ein spitzen Bild ab, bevor wir auf super sympathische Art gekickt wurden. Weiter gings in die Stadt, ein paar Powerslides im Bursengang und kurz auf einen Jägi noch runter in den Keller. Dann wurde der Entschluss gefasst die Nacht draußen mit Bier von der Tanke zu verbringen.

Der Skate Mob landete dann an der Total, an der man auch noch die langgezogenen MiniBanks heizen konnte.


Nachdem endgültig keiner mehr konnte oder wollte, begann die Würfelei (Freeman) mit Hilfe eines Kartons direkt auf dem Fahrradweg. Der Mob wurde ständig von bekannten und unbekannten Gestalten der Nacht vergrößert, besonders die Anwesenheit von Heinz aka „Tattowiermaschine und Dusche“, seine Sprüche, die liebevolle Rivalität zwischen ihm und unserem Youngster, so wie sein Engagement, dass immer genügend Weinbrand am Start war, machten ihn schnell zum „Player of the Night“.


JulyTail

(Julian, Tailslide. Das Rail ist weg, aber Locke hat seine Geschichte geprägt! Vauban Barca RIP!)


Irgendwann wurde das bunte treiben, vielleicht wegen des anhaltenden Gelächters wegen lautstarkem Gesangs, Scherben, allgemeiner Müdigkeit, vielleicht auch wegen den grünen Freunden und Helfern oder den ersten wieder fahrenden Bahnen, beendet. Der wilde Haufen verstreute sich in alle Himmelrichtungen, um den beginnenden Tag im Bett oder schlafend in der falschen Straßenbahn zu begrüßen, die vielen Wunden zu lecken und den Kater zu verdrängen. Ein wunderbarer Abend also, den wohl keiner der Anwesenden so schnell vergessen wird!


GaryDrop

(Gary, Drop vor dem jubelnden Mob schon mit leichter Ötte-Schlagseite...

lupe2_thumb)


Moralische Einwände?

Thats skateboarding und Alltag am BBH – wer kann schon von sich behaupten mit einem Mörder mitten in der Nacht Freeman gezockt zu haben?! Don´t try this at home!


 

Produkte, die Sie interessieren könnten

Skateboard Collins Brap 8.38

Toy-Machine
€ 69,99 € 40,00

Skateboard GeeGah Ripper 9.75

Powell-Peralta
€ 134,99

Skateboard Beat Cocktail 7.75

Boardshop
€ 45,00

Skateboard Fly Less 9.0

Boardshop
€ 39,95