Wuppertal Wicked Woods Contest 12.11.-14.11.04

  • Boardmag
  • 25.11.2004


Bericht von Christian "bo" Schneider und Sebastian "basa" Hartung
Fotos: Christian "bo" Schneider. Videos: Sebastian "basa" Hartung


Zum Wuppertal Video Special - 35 Tricks!!!
Nur für registrierte User!

Vorbermerkungen von Bo: Der Text ist etwas besonderes. Ich hab einfach die Gespräche oder Kommentare die ich noch weiß hingeschrieben wie sie reinpassen. Ich hab natürlich nich' alles hingeschrieben. Das hat was mit der Würde des Menschen zu tun. Ich habe auch nicht alle Ereignisse hingeschrieben wie ich z.B. eine Studentin kennen gelernt habe (Bitte bei mir melden!!!). Das ist für einen Contestbericht nich’ Ausschlag gebend.

Basa ist Rot

Ich bin Pflaume

Alle anderen Personen mit denen ich gerade ein Gespräch führe sind Grün

Meine Gedanken sind Kursiv

Vorbemerkung von Basa: Der Text wird sogar noch besonderrerrerererera: Eigentlich wollten Bo und ich den Bericht zusammen schreiben, aber wir haben es nicht auf die Kette bekommen uns zusammen zu setzten. Bo hatte ´nen Hals, weil ich das immer nach hinten rausgeschoben habe. Dann haben wir gesagt jeder schreibt nen Text und die werden dann irgendwie miteinander vermischt. Das Ergebnis könnt ihr nun lesen: Ein Contestbericht aus zwei Perspektiven. Ich hab aber den Spass mit den Farben weggelassen. Ich bin fett!


Solider Crooked das London Gap hoch von Samuel Beyer.

Es war eine sehr kurzfristige Entscheidung, auf das 5 jährige Jubiläum vom Wicked Woods in Wuppertal zu gehen. Wir, Basa und ich, haben uns am Donnerstagabend überlegt ob wir hingehen. Am Freitag um 16:00 stand es dann fest. Ja, wir rocken volles Rohr! Wir fuhren ca. um 20:00 Uhr los, die ca. 500 km nach Mülheim a. d. R. waren in 6:30 Stunden geschafft. Wir hatten Stau und langsame Autobahnen. Als wir nachts um 2:30 ins Bett gingen war uns schon klar dass wir nicht mehr lange zu schlafen haben.

Nachdem mein Thread den Contest zu besuchen mal wieder nicht gereicht hat um ´ne Karre voll zu machen, hatte ich die Idee eigentlich schon geknickt und wollte gar nicht hinfahren. Doch dann, den Nachmittag vorher, hab ich mich mit dem Bo unterhalten und der war plötzlich so geil auf die Tour, dass er es irgendwie geschafft hatte von seinen Eltern die Karre zu bekommen. Wir versuchten noch den Melcher zu überreden mitzukommen, aber er meinte das sei ihm zu „sick“.

„Also um 7 Uhr geht´s los“, dachten aber nur wir (nicht mal so richtig)... um 9 Uhr abends machten wir uns mal wieder auf die Reise in meine alte Heimat: den Ruhrpott. Mit im Gepäck noch meine Freundin und ihr Hund. Bei Frankfurt ungefähr gab es einen Unfall und der gesamte Verkehr wurde über eine Tanke umgeleitet! Geilo! Dank Mr. Brown für 3€ überstand ich aber die restliche Fahrt ohne richtig müde zu werden. Bei meinen Eltern angekommen gingen wir sofort pennen, ich glaub es war halb 3...

Am Morgen frühstückten wir und fuhren gegen 12:00 los. Wir hatten geplant um 12:30 Uhr an der Halle anzukommen, aber wie man das ja kennt kommt es nie so wie man das geplant hat. Das erste was wir suchten war eine Sparkasse. Ja, gefunden! Nein, Geldautomat im Arsch! OK, weiter! Die nächste Sparkasse ließ sich erst nach 20 min. auffinden. Und das in einer Großstadt! Jetzt hatten wir auch Geld. Auf nach Wuppertal! Doch als wir auf der Straße zur Halle fuhren stellte sich uns das nächste Problem in den Weg. Es stellte sich uns wirklich in den Weg, da auf dieser Straße eine Autoschlange von mindestens 50 Autos stand. Wie kommen wir denn jetzt zur Halle? Sollen wir uns hinten anstellen? Komm wir stellen uns hinten an! Ne, da gibt’s sicher noch ne’ andere Einfahrt. Ja, das dachte Basa sich, aber wie es kommen musste fuhren wir blöd hinter dem Industriegelände rum und fanden keine Einfahrt zur Halle. Also wieder zurück zu der „Schlangen“-straße und anstellen. Hö, was is’n da los? Sin’ ja voll keine Karren mehr da. Ja, die Autoschlange hatte sich innerhalb von 15 Minuten, von 50 auf 5 Reduziert. Klingt komisch, is’ aber so. Endlich an der Halle angekommen, 1:30 Stunden zu spät, aber was soll’s. Komm ich will skaten und nich’ hier inner Kälte stehen. Jaja ich komm ja ich muss nur noch… Also los komm gehen wir!


Mirko Suzuki heizte wie eine Enduro über die Fläche und macht solche Shifty Kickflips to fakie zum aufwärmen.

Der nächste Morgen begann mit lecker Frühstück, wie es halt nur bei Muttern schmeckt. Gestärkt und fit ging es ab nach Wu-tal. Wir kamen nach ordentlichem Kuddelmuddel durch Geldbeschaffung und Flohmarkt um 1 in der Halle an. Ich meldete mich flux an und stürzte mich zusammen mit Bo sofort in die Mini- Miniramp. Nachdem ich schön knackig warmgefahren war ging es ab auf die Streetfläche, wobei Street hier echt der falsche Ausdruck ist...

Juhu! Rein in die Halle und erstmal Geld löhnen. Toll! 30 Kröten für Basa und 5 Öcken für mich. Ich leg mein Zeug einfach hinten an die Mini. Ja…. ja OK. Zeug abgelegt und sich erstmal in die Miniramp stürzen. Die Mini is’ so geil! Ich fuhr dort sicher 1:30 Stunden bevor ich mal auf den eigentlichen Contest gegangen bin. Kamera mitgenommen und mal n’ paar Fotos machen. Das London-Gap schien mir als Einstieg sehr günstig. 360° Flip, Backside Flip, Backside Smith, Frontside Heelflip war alles in kurzer Zeit im Kasten. Ich geh ma’ den Film wechseln und komm dann wieder! Noch ein paar Bilder am London-Gap und wieder zurück in die Miniramp.

Nach einiger Zeit gesellte sich auch der Bo samt Fotoapparat auf die Fläche um schon mal ordentlich Fotos zu machen. Da ich in letzter Zeit Bock auf Londongap bekommen habe, fuhr ich eigentlich nur dieses. Dabei schoss ich mit dem Bo noch einen Fs Heeler, den ich das erste mal an so einem Moped machte und zu Bo´s Zufriedenheit auch gleich 4 mal hintereinander packte. Juhu!

Ich weiß nich' wie lang ich in der Mini war, aber ich war sehr lang dort. OK wieder zurück auf die Fläche und Fotos machen. Aber von wem? Ich fand nicht den richtigen Typ mit dem richtigen Trick. Das stellte sich als Problem dar, das ich dieses Wochenende noch öfters haben werde. OK einfach mal nur zugeschaut. Sascha Ewest flog mit riesigen Airs aus der Bikerbox und heizte auch an anderen Obstacles wie eine gesenkte Sau. Alex Mizurov machte schöne Backside Tailslides an der Curb-Cut-Box. Als ich meine Blicke über den Parcours schweifen ließ und gerade an der Quarter ankam, poppte Mirko Suzuki einen Frontside Flip in die Höhe. Da hab ich mir gedacht: „Den muss ich haben“. Also hin zu dem Typ und ihn gefragt. Ja, ne ich hab keine Lust. Ich bin grad angekommen und will mich erstmal einfahren. Später können wir das dann vielleicht machen. OK, wieder auf meinen Platz zurück. Da sass ich nun, mit dem Auftrag Bilder zu machen. Aber von wem Bilder machen wenn keine Leute da sind von denen man welche machen kann, ohne andere groß zu behindern? Erstmal wieder rumschauen. Ich saß direkt vor der Bikerbox, als sich Simon diese mit einem Kickflip hinunterstürzte. First try. Da ist mir erstmal die Kinnlade runter gegangen. Beim Backside Flip war sie schon fast auf dem rutschigen Boden der Halle. Als der 360° Flip kurz danach auch first try kam war ich von diesem Jungen überzeugt. Zurück in die Miniramp. Da verbrachte ich wieder einige Zeit. Bis mir der Typ mit dem Frontside Flip wieder einfiel. Schnell auf die Fläche und den Typ suchen. Gefunden. Bilder gemacht, Frontside Flip und Shifty Flip to fakie. Wo ich doch grad hier bin kann ich ja noch mehr machen. Wo ist den der Typ mit dem Backside Tailslide? Ahhh, da ist er ja. Hey, können wir n’ paar Bilder machen?Ja klar! Wo denn?Naja der Backside Tailslide is' geil.OK dann stell dich mal hin. Backside Tailslideà First try. Geil! OK wie heisst du denn? Alex Mizurov. Was? Wie? Kannste das mal Buchstabieren?



M - I - Z - U - R - O - V, Alex. Backside Tailslide, ein Versuch. Setzen, 1+

Irgendwann entdeckte ich auch den Jerry im Getümmel, der natürlich erst mal gut überrascht war mich zu sehen „Ey!! Mann!! Was machst du denn hier?“. Ich berichtete ihm kurz warum wir da waren, von wegen boardmag.com und selber fahren. Er fuhr den Contest aber nicht mit, sondern machte sich nur eine chillige Session, aber dieses Jahr muss er ja auch keinem mehr was zeigen, der Meista.

Wieder in die Miniramp. Als die Runs begonnen hatten wurde es leerer. Das hat mich überhaupt nicht gestört, eher im Gegenteil. Irgendwann wurde Sebastian Hartung aufgerufen. Oh schnell vor und schauen. Scheiße Varial Heelflip das London-Gap hoch verkackt. Mhhhh Kickflip in der Bank und Frontside Heelflip am London-Gap verkackt. Aber der Feeble to 50 50 der hat geklappt. Zum Glück gibt’s noch einen zweiten Run. Also erstmal entspannen und wieder in die Miniramp. 10 min. später kommt ein trauriger Basa zur Mini und will fahren. Wir sind ne’ Zeit gefahren. Dann sind wir beide wieder vor an die Fläche. Noseslide durch ganze Curbcut-Rail ist mir zuerst ins Auge gestochen. Den muss ich haben. Ey, können wir mal n’ Foto machen. Ja klar was denn? Was würdest du denn gern machen? Der Crooks to Backlip! Mhhhh naja ich kann halt keine Sequenzen schießen. Der Noseslide wär mir lieber. Den Crooks to Backlip kann sowieso jeder aber nen’ Noseslide über’s Kink?! Das kann nich' jeder. Meinste?! (Lacht) Ja OK wenn du den Noseslide willst. Noseslide im Kasten. Ey, du hast doch schon auf’m Boardstein-Benefiz-Jam Fotos von mir gemacht, oder? Ja schon. Ja jetzt weiß ich auch woher ich dich kenn.Joah. Also ich geh dann mal wieder in die Miniramp. Jo, ciau!



Wieviele kurze Crooked to Backlip habt ihr in letzter Zeit gesehen - und wieviele laaange Noseslides über den Kink?

Ich hätte vielleicht nicht ganz soviel Londongap fahren sollen, denn meine Runs waren nicht so prickelnd. Den ersten versemmelte ich bis auf einen Move total und der zweite war auch keine Glanzleistung. Zwar alles bis auf den letzten Trick gestanden, aber halt nix hartes. Ich kam jedenfalls nicht ins Finale, aber dafür musste ich mir auch keinen Kopf mehr um den Sonntag machen. Ausserdem stand ich noch einen perfekten Hardflip das Londongap hoch. Ich glaube so gut hab ich noch nie einen Hardflip gemacht. Ein perfekter Flip entschädigt immer, da fühlt man sich einfach wie King Louie.

Miniramp skaten is geil, vor allem wenn einer ankommt der aussieht als hätte er skaten erfunden. Starsky ist 41 und hat ein Board dabei das so Breit ist wie zwei von meinen, es hatte ein für heutige Verhältnisse abstrakte Form. Ein Deck aus den 80ern. Ich war so begeistert von ihm dass ich mir gleich vorgenommen hatte ein Bild von ihm machen musste. Wir skateten mit einigen anderen in der Miniramp. Ey, kann ich mal ein Bild dir machen? Was von mir? Ja von dir! Ich find das echt geil wenn so alte Leute noch skaten. Ja OK können wir machen aber ich muss mich erstmal einfahren. Ja OK dann sag einfach wenn du bereit bist. OK mach ich. 20 Minuten später. Ja also wir können jetzt anfangen weil ich muss dann auch bald gehen. OK.In 3 min war der Invert im Kasten. Wie heisst du denn?Starsky! Starsky? Ja wie aus dem Film Starsky und Hutch! Ahhh. Wie alt bist du denn? 63! Jahrgang 63. Ahhh ok gut. Also bin ich jetzt? 41! Genau. Ich hab heute sogar Geburtstag. Echt? Alles Gute. Danke. Ich muss jetzt aber auch los. Ja OK, tschüss. Danke ne’! Zweiter Run von Basa. Diesmal war ich aber schon davor da. Diesmal klappte der Varial Heelflip und der Kickflip in der Bank. Noch schnell einen Fakie Smith Stall to 270° Revert. Den Rest weiss ich nich’ mehr. Wieder Miniramp fahren! Nein jetzt mal ein bisschen Street im kleinen Abteil das für die Zuschauer gedacht ist. Ein paar 5-0s und 50-50s, noch ein paar Flips und schnell wieder in die Miniramp. Da ging mein Tag auch zu Ende.


Björn Schmidt, Backside Lipslide

Abends war dann feiern angesagt. Die Location war von vorne herein klar: das AZ in Mülheim- City. Es gab zwar auch ´ne offizielle After- Party, aber AZ war für mich Pflicht. Da gibt es einmal im Monat ´ne Party auf der man immer alle möglichen Leute aus seiner Vergangenheit trifft, die man sonst komplett aus den Augen verloren hat. Zum Beispiel meine beste Freundin aus Grundschulzeiten, Leute aus meiner ABI- Stufe, Skatekollegen und Freunde allgemein. Ausserdem darf man Alk selber mitbringen und die Musik ist auch vom Feinsten. Viel Funky- Dance- Zeugs, aber auch was zum hüpfen wie z. B. Hives oder Franz Ferdinand. Bo fands so gut, dass ich ihn um kurz vor 5 von der Tanzfläche zerren musste.

Wir fuhren nach Hause und aßen dort etwas, duschten, putzten uns die Zähne und ab zur Tina. Nachts um 1 Uhr gingen wir los zum AZ, einer Disco in Mülheim. Ein geiler Laden, nur zu empfehlen. Heute war „Funky-Night“. Wir nannten das einfach so weil, denk ich mal so, keiner wusste wie das wirklich hieß. Ich hätte gern bis in die Puppen getanzt aber um 5 waren wir dann Daheim. Warum kann ich nich' schon Auto fahren dann hätten wir jetzt länger bleiben können. Scheiße. Ich will wieder ins AZ. Leider.

Sonntags viel zu früh erwacht und dann die übliche Prozedur aus Nahrungsaufnahme, mangelhafter Körperhygiene und Autofahren. In der Halle wurde sich wieder erst mal die Miniramp zur Brust genommen. Bo lernte irgendwann einen irrsinnigen fakie fs axle-stall 270° revert the hard way. First Try! Ich bin ausgerastet, weil der einfach so aus dem Nix kam. Die Sessions in der Mini waren so geil, das es sich auch gelohnt hätte nur deswegen die Strapazen der Fahrt auf sich zu nehmen. Ich denke der Bo war auch nur so horny auf den Trip, weil in Wuppertal halt diese Mini-Miniramp steht.

Bis um 12 gepennt. Steh mal auf wir fahren jetzt los! Wie jetzt schon? Boaah… Was weckt der mich so früh? Ich bin doch noch jung und unschuldig. Nein. Warum machen die nen’ Contest so früh…?


Filmer und Co-Autor Sebastian Hartung war fit genug für Frontside Heelflips bergauf.

Irgendwann waren dann die Finals der B- Gruppe, die ich leider nicht ganz gesehen habe, weil... ach keine Ahnung, halt verpeilt! Sorry! Für die A- Gruppenfinals hatte ich dann sogar meine Cam bereit. Ich könnte euch jetzt erzählen wer was gemacht hat, aber ich denke die Videos verschaffen einen ganz guten Überblick. Die Clips sind jeweils Tricks aus den beiden Runs der Top 9 Finalisten. Nicht alle, aber schon die härtesten. Natürlich hat Sascha Ewest gewonnen, aber wen wundert das? Der geht halt ordentlich ab und dann auch noch in seiner Local- Halle... Gestoked hat mich vor allem Paco Elles, der seinen zweiten Run mit Flip 50-50 das dicke Rail begann. Simon Jadczek hat mit seinem easy Style auch ordentlich gerockt, wurde aber nur 9ter. Was war da los? Total krass war auch Alex Mizurov aus Karlsruhe. Der hätte auch locker 2er werden können, aber zieht euch die Videos rein!


Zum Wuppertal Video Special - 35 Tricks!!!
Nur für registrierte User!

Zurück auf dem Contest! Erstmal in die Miniramp. Ich weis schon garnich' mehr genau was ich gemacht hab. Aber ich weiß noch dass Sascha Ewest geflogen is' wie ein Adler. Alter so locker und stylisch. Dad gibbet auf kein’ Schiff! Irgendwann kamen mal die Finals. Da war ich jetzt auch mal da. Alle sind dreckig abgegangen. Ich sag da ma' nichts zu. Videos anschauen und staunen. Als alles vorbei war und die Siegerehrung näher rückte versuchte ich mich noch mal auf der Streetfläche. Aber Miniramp war an diesem Wochenende doch eher mein Fall.

Danach gab es noch einen Best- Trick, bei dem ich auch noch mitgefahren bin, aber mal wieder nix gebacken bekommen habe. Malte Schroers machte einen Nollieflip Krooks das Rail down und damit stand der Sieger fest. Rico Schuppert war zwar ganz knapp vor einem fakie Flip Lipslide, knackte aber dann seine Planke.

Siegerehrung! Hu! Alle klatschen! Hey macht doch mal n’ bisschen Lärm. Mensch seid ihr ein Faules Pack! Der Moderator war voll dabei. Nur das Publikum leider nich'. OK die Sieger sind gekürt und die Mini is’ frei. Na dann, hin da! Oh ich muss ja noch die Ergebnislisten holen! Hhhhmm… ja ich brauch die Ergebnisse. Ich bin von boardmag.com und wir machen nen’ Bericht über den Contest. Ich leg die Sticker mal hier hin, ne?! Ja was brauchste denn? Alles! OK wart kurz ich klär das. 2 Minuten gewartet und da kam die schöne, junge Frau auch schon wieder. Danke. Bitte.

Schnell mal einen Blick drauf werfen und in den Rucksack stecken.

Ach ich bin ja grad anner Miniramp. Wo ich schon mal hier bin kann ich ja auch noch n’ bisschen Fahren. Und hier is' der Contest auch schon rum. Ich hab auch noch tolle Bilder gemacht aber leider hab ich den Film nicht ordentlich eingefädelt. Tja Bilder alle für’n Arsch. Hätte ich mir echt sparen können. Schöne Scheiße. Sorry an alle die sich da Hoffnungen gemacht haben. Vor allem der Simon. Booaaah is' der Typ eine Styler!

Auf dem Weg zurück nach Freiburg nahmen wir noch Paco und Jerry bis Köln mit. Es wurde aber wieder spät, weil wir noch über Mülheim fahren mussten, wegen Gepäck und meiner Freundin. Irgendwo hinter Frankfurt auf der A5 musste ich dann einfach pennen, bevor ich die ganze Mannschaft per Sekundenschlaf in die Leitplanke schicken würde...

Auf in die Karre! Noch Paco Elles und den Herrn Reinhardt (Das „Herr“ is’ weil er ja jetzt deutscher Meister im Rollbrett tuckern is') eingetütet und ab nach Mülheim! Dort sind wir bei einer langen Pause auf zwiespältige Personen „getroffen“. Wir, Paco, Herr Reinhardt und ich, sind im Auto gesessen und haben gequatscht. Und wer schon mal im Pott war der weiß wie es da mit Gangstern is’. Wir sind da ganz ruhig gesessen, uns nichts gedacht auf einmal kamen da ca. 10 Typen. Die haben eine riesen Gaudi auf der Straße gegenüber veranstaltet. Ich glaub die haben grad einen Mord geplant. Das is' aber noch nich' das schlimmste. Das schlimmste war das ein Typ auf der Stoßstange von dem Auto des Freundes stand (Scheiß Deutsch aber auch echt ne’ komische Situation) und sich mit den Händen an den offenen Fenstern festgehalten hat. Das Auto fährt so ca. mit 30 Km/h rückwärts und bremst abrupt ab. Sogar Hulk hätte es da 10 m durch die Luft geschleudert. Aber der Typ blieb einfach stehen und hat lacht sich den Arsch abgelacht. Sein Freund gab dann noch mal Gummi aber jetzt in die andere Richtung und verschwand hinter dem Haus an dem wir standen. Das ganze war in 2 Sekunden vorbei aber war so eindrücklich, dass ich es bis heute nicht’ glauben kann. Man kann diesen Moment gar nich’ richtig in Worte fassen. OK wir hatten uns alle wieder beruhigt und da kam Basa ja auch schon. Geil es geht weiter Richtung Heimat. Ein kleines Problem war allerdings 5 Menschen und einen Hund in ein Peugote 306 Cabriolet zu bekommen. Es war sehr eng auf den hinteren Plätzen. Wir fuhren die zwei Neu-Kölner nach Hause. Auf die Autobahn und ab nach Freiburg. Aber unsere Fahrt endete erstmal auf einem Rastplatz der uns als Schlafplatz sehr gelegen kam. Ich weiß nicht mehr wann wir weiter gefahren sind aber es hat genau gepasst.


360 Kickflip, Christian Michalowski, Wuppertal Gap in Wicked London.

Kurz von 2 bis 5 gepennt und weiter. Als ich Bo dann samt Auto bei seinen Eltern ablieferte war es 7 und er hatte gerade noch Zeit um was zu essen und dann in die Schule zu gehen. Ich schnappte mir mein Board und meinen Rucksack und begab mich per Downhill zum Emmendinger Bahnhof. Zu Hause ging ich erst mal in die Koje und verpennte natürlich meine Vorlesung, weil ich zu lazy war meinen Wecker zu stellen. Session´s over!

Ich kam um 7:05 in meinem Zimmer an um direkt ohne Umwege in die Schule zu düsen. Es war so gut direkt nach so einem Wochenende in die Schule zu gehen. Ich fühlte mich total fit. Bis zur zweiten Stunde. Da musste mich mein Tischnachbar schon fast wecken. Aber nach der ersten großen Pause war alles wieder relativ normal.

Bedanken möchte ich mich bei meiner Mutter die uns die Karre so schnell ausgeliehen hat. Bei Basa der uns gefahren hat. Der schöne Frau vom Wicked-Woods für das unkomplizierte und schnelle bringen der Listen. Allen Skatern und Nicht-Skatern (damit sind nicht die kleinen, stressigen scheiß Inlinekinder gemeint die uns in der Mini immer gesnaket haben) die da waren. Dem Christian Fröhlich für die geilen Sessions in der Miniramp (Irgendwann hau’ ich dich mal beim Double raus, das schwör ich dir!). Und bei allen anderen die mich sonst noch unterstützt haben und die ich vergessen haben.

Ach ja, bedanken. Also erst mal danke an Bo´s Mutter, die mir ihren Sohn und ihr Auto anvertraut. Viele Eltern würden sich da stur stellen. Dann an den Boardshop, dass ich trotz miserabler Contest-Leistung die Startgebühr wieder bekommen habe und an den Bo, der sich immer für so einen stressigen Spontantrip begeistern lässt. War aber auch ein geiles Wochenende! Ach ja, der Christian, klar. Das ist ein cooler Typ, mit dem man immer ´ne lustige Session fahren kann. Beim nächsten (Contest-) Treffen müssen wir mal einen seiner Spezial-Dork-Tricks mit den Kameras einfangen.



Zum 41. Geburtstag wünsch ich mir auch, noch soviel Spaß wie Starsky an Inverts in der Rampe zu haben. (Nicht dass ich welche könnte... aber vielleicht wird's ja noch.

RESULTS:

SPONSORED:
FINALE
1 Sascha Ewest Vans, Peek, Illmatic, Piss Kids, NBK 96,75

2 Björn Hahmel Illmatic, 7 Kay 86,5
3 Paco Elles Trab Skateboards, DVS Mantis Skateshop, Matix 83,25
4 Malte Schroers Fua-Clothing, EOS, Paks 81
5 Alex Mizurov Titus Karlsruhe, Equal, Osiris 80,25
6 Partick Ahlfeldt Peek Skateboards, Pelle-Pelle 79
7 Benedikt Schmidt 7Kay 72,75
8 Ilija Judizkji Team Titus, Osiris, ASAP, Ass-Hall 72,25
9 Simon Jadczek Rebel Skateboards 68,25
10 Max Beinhofer Terra X, és, Record, Eastpak, NBK, Fruits 52,25
SEMIFINALE
11 Samuel Bayer Burn Skateshop, Illmatic, Peek, U-Travel 65,25
12 Phong Pham Morphium Skateboards, DVS, Big Lebowski Sakteshop 64,75
13 Thomas Langenfelder ASAP, Carhartt, Terra X 56,5
14 Mark Frölich Freedom Skateboards, Plan-B Skateshop 55,25
15 Patrick Möllers 7Kay, Vans, Pelle-Pelle 51
QUALI
16 Lucas Fiederling Sykum (flow), Hensven Boardsport 58,25
17 Paul Girscha I-Ptah, Ozone 57,25
18 Darius Krzyminski Supreme Skateshop, Chico Clothing 55
19 Florian Rhode 7kay 54,25
20 Nico Hilario Trap Skateboards, Illmatic Designz, Mantis Skateshop 53,5
21 Guido Kappen - 53
22 Jan Stein Mantis Skateshop, Trap Skateboards 49,5
23 Sebastian Hartung Boardshop Freiburg 49,25
24 Yannic Munzinger 7 Kay 47,5
25 Markus Zimmer Peek, Biscuit 47,25
26 Octavian Mititelu Axel'Z 31,5


NON-SPONSORED:

1 Janosch Stindt 87,75
2 Marcel Kühnemund 83,5
3 Oliver Kastner 776
4 David Wollmann 71,25
5 Bastian Fischer 68,75
6 Eric Lieblisch 63,5
7 Mehmet-Ali Topaloglu 55,5
8 Silvio Modica 55,25
9 Christian Michaelowski 52
10 Jan Eindorf 51,5
SEMIFINALE
11 Danny Weppler 50,25
12 Björn Schmidt 52,25
13 Partrizio Castelluzzo 45
14 Dirk Laken 43
15 Patrick Noffke 42,5
16 Sven Schürmann 40,5
17 Rene Royko 38,75
18 Selcuk-Noah Aslan 38,75
19 Angelo Griese 33,25
20 Max Dwertmann 31,25
21 Christian Cobart 31,25
22 Robin Daichendt 17,5
23 Kim Fingers 11


Zum Wuppertal Video Special - 35 Tricks!!!
Nur für registrierte User!


In der Skateboard Photo Gallery findet ihr weitere Shots von Bo aus Wuppertal, sowie die besten Bilder nochmal in groß!

Bericht von Christian "bo" Schneider und Sebastian "basa" Hartung
Fotos: Christian "bo" Schneider. Video: Sebastian "basa" Hartung
 

Produkte, die Sie interessieren könnten

Skateboard Fists

Toy-Machine
€ 64,99 € 36,00

Skateboard Flame BSF 8.5

Boardshop
€ 45,00

Skateboard Adventure 2020 7.75

Foundation Skateboards
€ 64,99 € 35,00

Skateboard Beat Cocktail 7.75

Boardshop
€ 45,00

Skateboard Fly Less 9.0

Boardshop
€ 39,95