Waldkirch Skateboard Contest

  • Boardmag
  • 02.08.2004

Submitted by Joe Beckert on 01 Aug 2004



"Footage" gibt es bei den Skateboard Video Clips

Der Waldkirch Skateboard Contest war ein wahres Highlight des Sommers. Fahrer und jede Menge Zuschauer aus der Region Freiburg und Umgebung waren am Sa. 31.07.2004 ins 20km entfernte Waldkirch gekommen, um dort mit den Locals ein Skateboard-Fest zu feiern. Der Waldkircher Skateboardverein „Wheels of Fortune“ hatte noch am Abend zuvor die Streetfläche ordentlich aufgemotzt und mit einem feinen Centerpiece mit Ledge, Downledge und Londongap getunt.


Thomas Langenhuizen, Kickflip Backside Tailslide

Die riesige Miniramp mit Extension, Spine und Transition-to-Top-to-Bank-Combination präsentierte sich in bestem Zustand und so stand einem spannenden Wettkampf nichts mehr im Wege. Boardshop Freiburg hatte massig Preise springen lassen und mit weiterem Support von Vans, Rough Distribution (és, emerica, i-Path), X-treme Video und LibTech Skateboards ging es bei Kaiserwetter nicht nur um die Ehre, sondern auch um ordentlich Stuff.


Paul Weisser, Nosegrind

Für Street hatten sich 21 Fahrer und für Miniramp 11 Fahrer angemeldet. In den Street Qualifications hatte jeder Fahrer zwei Runs á 60 Sekunden von denen der bessere zählte. Das gleiche galt auch für die Jungs in der Miniramp, wobei einige sogar beide Contests mitfuhren.

Zwischen den Läufen war Practice angesagt und DJ Twister pushte uns den ganzen Nachmittag mit Beatz und Riffs von seinen Turntables. Wer Durst hatte konnte diesen beim Stand von „Wheels of fortune“ löschen, und so stieg mit fortschreitender Zeit auch die Stimmung beim bierseligen Publikum.


Martin Langenhuizen, Bluntslide

Die besten 11 Rider aus der Street Quali und die besten 6 aus der Miniramp Quali schafften schließlich den Sprung in die Finals. Dort hatte jeder 90 Sekunden Zeit zu rocken und entsprechend war auch das Niveau. Sebastian Hartung machte Nollie BS Flip to BS Lipslide am Rail, Thomas Langenhuizen zeigte Kickflip Noseslide die Downledge runter und Sascha Melcher machte u.a. switch Heelflip das Londongap hoch, und fuhr mit viel Speed und Style zum verdienten Sieg.


Alex Schwörer, Crooked Grind

Auch in der Miniramp wurde gefightet. Daniel Trokus stylte switch Crooks über 6 der 8 Meter breiten Rampe – Platz 6. Lukas Berger griff tief in die Tech-Box und machte Blunt Kickflip to Rock´n Roll und versuchte sich zum Schluss am heftigsten Drop, den die Rampe je gesehen hatte. Sweeper vom Geländer der Extention ins Flat. Leider stand er ihn nicht ganz und humpelte nachher mit dröhnendem Kopf aus der Arena, aber Platz 5 war ihm sicher. Thomas Langenhuizen legte einen geschmeidigen Run mit u.a. Tailslide Revert aufs Parkett und landete auf Platz 4. Andy Wagner, ein Local der seit 15 Jahren die Rampe rockt, styled jeden Trick bis in die Fingerspitzen. Bs Desaster Revert über die Spine, Vollgas Fs Boardslides und Tailtap Shove to Tail bedeuteten Platz 3 für Andy.


Alberto Benitez, Lien Air

Martin Langenhuizen (ja das sind Brüder) bearbeitete die Extention mit Blunt to fakie und ließ auch an der Spine mit einem Boneless Transfer Handflip nichts anbrennen. Für seinen guten und kreativen Run wurde er mit Platz 2 belohnt. Obwohl (oder gerade weil) Alberto Benitez schon reichlich berauschende Mittel genossen hatte lief bei ihm alles wie am Schnürchen. Er nutze die gesamte Rampe wie es an diesem Samstag keiner besser hinbekam. Shove-It Nosegrab über die Spine, brusthohe Melons to fakie an der Extention, switch Lines und der legendären Alberto-Transfer von der Transision der Rampe über das Top in die dahintergelegene Bank ließen keine Zweifel aufkommen: Alberto Benitez hat das Ding gewonnen!


Thomas Langenhuizen, Nosebluntslide

Dass alle Skateboarder und das Publikum an dem Waldkirch Skateboard Contest mächtig Spaß hatten, war unüberhörbar. Man pushte sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Wenn der krönende Abschlusstrick eines Runs nicht klappte, dann musste der Fahrer unter dem Gejohle der Menge („Den wolln wa noch ma sehen“) solange kämpfen bis das Ding gestanden war, oder er verletzungsbedingt zusammen brach.



Und so ging ein berauschender Skateboard-Nachmittag zu Ende. Es mussten keine schweren Verletzungen beklagt werden und selbst die Attacke der Polizei konnte erfolgreich abgewehrt werden. Bei der Siegerehrung wurden die Besten reichlich beschenkt und alle waren glücklich und zufrieden. Bis zum nächsten Jahr.

Finals Street

1.Sascha Melcher
2.Sebastian Hartung
3.Thomas Langenhuizen
4.Alex Schwörer
5.Julian Thysen
6.Fabian Surber
7.Christian Glatz
8.Holger Villwock
9.Alberto Benitez
10.Ben Falk
11.Robert Dietrich


Finals Miniramp

1.Alberto Benitz
2. Martin Langenhuizen
3. Andreas Wagner
4. Thomas Langenhuizen
5. Lukas Berger
6. Daniel Trokus

 

Produkte, die Sie interessieren könnten

Skateboard Fists

Toy-Machine
€ 64,99 € 36,00

Skateboard Flame BSF 8.5

Boardshop
€ 45,00

Skateboard Adventure 2020 7.75

Foundation Skateboards
€ 64,99 € 35,00

Skateboard Beat Cocktail 7.75

Boardshop
€ 45,00

Skateboard Fly Less 9.0

Boardshop
€ 39,95