Back To The City Jam Karlsruhe - Bericht

  • Boardmag
  • 08.08.2005



NEU: 18.1mb Video vom Event bei den Skateboard Video Downloads - Danke an Mufando Productions!

Jonny's Back To The City! Was 2003 als kleine Session einiger Karlsruher Skater begann, zieht inzwischen immer größere Kreise - und würde manch anderen Städten auch gut tun! Wann und wo gibt es schon Sessions von 80 Skatern, die als marodierender Mob durch die Straßen ziehen?

Spot #1: Europahalle

Hier versammelten sich ab 11 Uhr - na gut, die ersten trafen wohl so um halb 12 ein - das Rollbrettvolk, aber auch einige Wölkchen. Neben einem kleinen, steilen Wallride gibt es diverse Stufensets, wobei sich die Session dann auf die 3er mit den Ledges links und rechts konzentrierte. Alex Mizurov stellte wohl ziemlich schnell klar, wer hier der Mann am Platz ist: Nollie 360, Switch Double Heelflip und Backside Tailslide an der Ledge kamen ziemlich fix. Aber der Karlsruher Nachwuchs ließ sich wenig beeindrucken und zwirbelte einige Flips, Ollies und Grabs am "Aufwärmspot".


Die Bank an der Europahalle wurde eher weniger gerippt, das kleine Stufenset umso mehr.


Kontrollwunder Alex Mizurov mit einem sauberen Backside Tailslide.

Leider wurde die Session nach ca. 20 Minuten jäh von einem Platzregen beendet. Zum Glück war der nächste Spot überdacht und in Fußweite, und so schoben sich die Massen (es werden wohl schon ca. 40-50 Skater zu diesem Zeitpunkt gewesen sein) weiter zur "Halfpipe-Brücke".


Das Versorgungsmobil war immer mit dabei.

Spot #2: Die Halfpipe-Brücke


Beide Brückenfüße beherbegen diese feine Konstruktion. Ein Lob dem Architekten, der davon wahrscheinlich gar nichts ahnt.

Während der Regen nicht schwächer werden wollte, und bereits Alternativrouten durch diverse Parkhäuser geplant wurden, fand unter der "Halfpipe-Brücke" die größte Session statt, die dieser Spot wohl bisher gesehen hat. Der Stimmung tat das Wetter jedenfalls keinen Abbruch. Über 30 Minuten lang wurden die beiden Wallrides aufs äußerste gerippt. Thomas Metz konnte mit Bigspin Shove-It und Body Varial begeistern, und Bert hätte beinahe noch den Frontside Ollie geschafft.


KA-Local, der den ganzen Tag nur so vor Begeisterung sprühte: "Das ist Streetskaten!! Das ist echtes Streetskaten!!" - Fakie Wallride


Organizer Hannes Hengst legte man bei seinen Wallrides bereits einen Helm nahe. Köpfe wie dich braucht man noch!


Thomas Metz, Bigspin Shove-It...


... und nochmal Thomas mit Body Varial.


Eine eigene Girls-Wertung gab es wohl nicht an diesem Tag, aber es ging ohnehin nur um den SPASS - und der kam nicht zu kurz. Von Natascha werdet ihr auf jeden Fall noch einiges hören und sehen...

Spot #3: Scheck-In-Parkhaus

Aufgrund der Wettersituation - es hatte zwar inzwischen aufgehört zu regnen, jedoch war immer noch alles klatschnass - verlagerte man die Session nun in das Scheck-In-Parkhaus. Hier waren auch schon ein paar Trial-Fahrer zu Gange, und während ein paar Locals sich auf den Weg machten, noch mobiles Rail und Kicker zu holen, ging im Parkhaus eine heftige Flat- und Downhillsession ab.


Hier geht's noch uphill, nicht downhill.


HZW schlich sich auch plötzlich in die Meute ein.

Unseren netten Kollegen in Grün stoß dies wohl ein wenig sauer auf. Fast zeitgleich mit dem Obstacle-Bus traf ein Streifenwagen mit zwei bulligen Beamten ein. "Alle sofort hier rüber! Allgemeine Personenkontrolle!", hieß es zunächst. Dabei waren unten gerade mal 5 oder 6 Leute, während im obersten Stockwerk einige Dutzend unwissender Skater sich die Vollsession gaben. Der erfahrene, wortgewandte Skater weiß jedoch solche Situationen immer mit Charme zu meistern, und so einigte man sich schnell auf ein allgemeines Verpissen. Plötzlich jedoch kam Alex Mizurov mit Mach 5 aus dem Parkhaus geschossen und holzte dabei fast einen der Staatsdiener um (die inzwischen von einer weiteren Streife verstärkt wurden). "Das ist Straßenverkehrsgefährdung Paragraph 3, das Brett ist konfisziert!" Aber auch hier folgten den Worten keine Taten. Der Großmob hatte sich über den Seitenausgang rausgeschlichen, und wir durften unbehelligt weiterziehen.


"Und heut Abend steht's im Internet, wie?" Nein, nein... erst morgen.

{mospagebreak}

Spot #4: Curbs gegenüber Scheck-In

Nach dem Parkhaus-Ausflug kam die Sonne ohnehin wieder raus. Wie dieser Spot jetzt genau heißt, werde ich noch nachreichen. Jedenfalls hat es hier ein paar schöne Curbs mit knapp 1,5m Lücke dazwischen. David Glaser und Nico Manz fanden diese Lücke besonders reizvoll und landeten beide nach einigen Versuchen Transfer Ollie to Lipslide bzw. to Tailslide. Alex Mizurov chillte sich mit Ollie to Manual drüber, und David packte noch einen Kickflip über die Lücke drauf, für den er schon allen Mut zusammennehmen musste - die Curbs sind ziemlich schmal, da ist schon Feingefühl gefragt...


David Glaser, Kickflip über die Lücke.


Bert mit einem Souvenir aus dem Parkhaus. Nein, nicht der Roller.


Nico Manz, blitzsauberer Transfer Ollie to Tailslide.


David Glaser, Transfer to loooong Lipslide, bis hinter die nicht mehr ersichtliche Laterne.

Inzwischen vergrößerte sich der Jam auch weiter zusehends. Die Sonne hatte noch einige Leute aus ihren Löchern geholt. Eigentlich wollte man langsam Richtung Marktplatz weiter ziehen, dann hieß es aber: "Hey was geht denn da hinten ab?" - Nico Manz hatte einen übermannshohen Container entdeckt, von dem er sich unbedingt runterstürzen wollte, und eine Handvoll Wagemutiger schloss sich seinem Vorhaben an. Den Ollie machte Nico am schnellsten und schönsten, der Frontside 180° wollte aber einfach nicht ausrollen. Auch Alex' Kickflip wollte nicht so recht. Und so ging es weiter Richtung Marktplatz...


Nico Manz, Ollie vor versammelter Mannschaft.

Spot #5 - Marktplatz

Jetzt wurde es richtig zentral. Am Marktplatz, mitten in der Fußgängerzone, durften endlich auch die Karlsruher Normalbürger an dem Spektakel teilhaben. Auch bot sich hier vielen Teilnehmern die Möglichkeit, den Blutzuckerspiegel mittels Fritten und Pizza wieder auf Vordermann zu bringen.

Perfekte 7er Stufen auf der einen Seite, saubere 4er Stufen auf der anderen Seite des Platzes. Die "Chefsession" fand freilich an den 7ern statt. Bevor sich Michael Tan bei 360° Flip-Versuch übelst auf die Fresse packen konnte, hat er zum Glück noch einen blitzblanksauberen Backside Flip gelandet. Nico Manz biss sich ebenfalls am 360° Flip die Zähne aus, hatte dafür aber mit Cannonball Grab und anderen Nettigkeiten die Style-Laterne am Start. Und wieder mal Alex Mizurov: der 360° Flip musste ihm gehören, außerdem noch ein überaus kranker Double Kickflip!


Nico Manz, Cannonball Grab.


Michael Tan, Backside Flip.


Alex Mizurov, 360° Flip.


Alex Mizurov spricht oft von komischen Sachen, die man mit Müttern machen soll. Hier freut er sich aber einfach nur.


Double Kickflip, bei dem man das Catchen deutlich hören konnte. Wieviel hat Alex wohl Kerry Getz für diesen Trick gezahlt?


Jakob Widlak, stylish Switch Ollie - mit Gips.

Leider musste ich an dieser Stelle den Jam verlassen und die Heimreise antreten. An der Uni (Curbs & 2er Stufen) ging die Session noch ca. eine Stunde weiter, bis wieder Regen einsetzte. Zu diesem Zeitpunkt waren sage und schreibe 80 Leute auf Brettern am Start - not your average Sunday Skate Session ;)

Man versammelte sich also noch unter einer nahegelegenen Brücke und kürte bei einer abschließenden Flat-Rail-Session die Sieger des Tages und vernichtete das Siegerbier.

Da man aber keinen eindeutigen Sieger ausmachen konnte/wollte, einigte man sich auf vier erste Plätze: David Glaser, Nico Manz, Michael Tan und Alex Mizurov.

Alles in allem muss man sagen: Hut ab vor Karlsruhe, was für eine Session. Bitte nächstes Jahr wieder! Danke an Hannes und an alle, die dabei waren.

Mehr zum Jam gibt es bald auch noch auf www.backtothecity.de

NEU: 18.1mb Video vom Event bei den Skateboard Video Downloads - Danke an Mufando Productions!
 

Produkte, die Sie interessieren könnten

Snowboardhose Backyard true black

Roxy
€ 149,00 € 100,00

Rucksack Rolltop Backpack turtle

GOT Bag
€ 149,00 € 120,00

T-Shirt Take Us Back tarmac

Quiksilver
€ 34,90