Rund um Freiburg: zu unbekannten Aussichtspunkten im hinteren Wildtal rund um das Leheneck

  • Boardmag
  • 20.01.2024

Malerische Pfade zu unbekannten Aussichtspunkten im hinteren Wildtal rund um das Leheneck

  1. Atemberaubende Panoramablicke über Freiburg und die spektakulären Sonnenuntergänge von der perfekt platzierten Friedensbank.

  2. Lasse deine Seele auf der 'Selbstvertrauensbank' baumeln, umgeben von der idyllischen Szenerie des Wildtals und den malerischen Weinbergen des Weingutes Kaltenbach."

  3. Unvergessliche Momente am Leheneck, wo eine Bank die faszinierende Aussicht in beide Richtungen – Richtung Freiburg und Emmendingen – bietet - ein echter Höhepunkt der Wanderung.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Heuweiler unterhalb des Lehenhofes. GPS: 48°02'11.9"N 7°53'04.6"E

Tourencharakter: Überwiegend breite Wege, in jedem Fall gut erkennbar. Schwierigkeitsgrad: einfach.

Weglänge: ca. 7 km

Anfahrt ab Freiburg: Richtung Zähringen, Stefan-Meier-Straße, B3 und Wildtalstraße bis Heuweilerweg in Wildtal, Gundelfingen nehmen. Bis zum Wanderparkplatz am Am Rebberg, 79194 Heuweiler, fahren.

Fahrtzeit: ca. 15 Minuten

Einkehr : keine

 

Dier Karte: von der Friedensbank zum Leheneck

Quelle: Google Maps

 

Unsere Wanderung beginnt am Wanderparkplatz am Rebberg in Gundelfingen, kurz vor dem Lehenhof. Nachdem wir unser Auto geparkt haben, folgen wir der geteerten Straße am Lehenhof vorbei, die bald in einen Feldweg übergeht.

 

Weg am Lehenhof vorbei

Wir bleiben auf diesem Weg, bis wir zu einem Wegweiser kommen, der das Wildtaler Eck (2,5 km) und Föhrenthal (3,5 km) anzeigt. Hier biegen wir rechts ab.

Vor dem Eintritt in den Wald, nachdem wir ein Feld überquert haben, bietet sich eine hervorragend platzierte Bank für eine kurze Rast an.

 

Die Bank zum Anteasern

hervorragender Platz für Sonnenuntergänge

Von hier aus haben wir einen wunderbaren Blick über ganz Freiburg und können spektakuläre Sonnenuntergänge beobachten. Obwohl dieser Ort zum Verweilen einlädt, lohnt es sich weiterzugehen.

Wir folgen der breiten Waldstraße, die um eine langgezogenen Rechtskurve führt. Wir ignorieren die Abzweigung rechts in Richtung Flammhof (0,6 km) und Ruine Zähringer Burg (2,5 km) und bleiben stattdessen auf unserem Weg Richtung Ochsenlager (5,5 km) und Rosskopf (6,5 km). Nach etwa 5 Minuten eröffnet sich der Blick in einer langgezogenen Linkskurve auf das Wildtal, Zähringen und bis hin zu den Vogesen und dem Oberrhein. An dieser Kurve lädt die "Friedensbank" zum Genießen der Aussicht ein.

 

Die Friedensbank - das erste Highlight!

Weiter den leicht ansteigenden Weg entlang, öffnet sich nach einigen hundert Metern ein Blick auf die Weinberge des Weingutes Kaltenbach.

 

Der erste Blick auf die Weinberge

Kurz darauf lädt eine weitere, schön platzierte Bank, die "Selbstvertrauensbank", zum Verweilen ein. Auch wenn die Sicht nicht mit der Friedensbank vergleichbar ist, so bietet sich auch hier entweder auf der Bank oder der Baumschaukel daneben, die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen. Hier hat man eine wunderschöne Sicht auf das Wildtal und die angrenzenden Weinberge.

 

Die Selbstvertrauensbank

Der Blick von der Selbstvertrauensbank

Der Weg führt uns weiter am angrenzenden Weinberg vorbei, bis wir auf ein Werbeschild für Kaltenbach Wildtaler Wein stoßen.

 

nach dem Werbeschild noch 50m am Zaun entlang

Jetzt noch ca 50 m am Zaun entlang, dann wird der Weg wieder breiter und teilt sich.

 

nach ca. 50 m geht es links

Der Hauptweg geht gerade aus wir wenden uns aber in 90 Grad Winkel nach links und gehen den gut sichtbaren Waldweg Steine und gerade nach oben. Kurz vor Erreichen der Anhöhe ist der etwas verwachsen, aber das sind nur wenige Meter.

 

hier geht´s gerade nach oben, gps 48°02'07.8"N 7°54'13.3"E

Dann treffen wir auf einen querenden Weg, der direkt am Grat entlangführt. Wir nehmen diesen Weg nach links, aber nicht, bevor wir den traumhaften Ausblick Richtung Emmendingen genossen haben. Bei gutem Wetter ist die Weitsicht hier hervorragend.

 

Traumhafte Sicht Richtung Emmendingen, gps48°02'10.4"N 7°54'10.5"E

Nach der Pause folgen wir dem gut erkennbaren und gepflegten Weg mit gelber Raute, der sich fast auf einer Ebene durch den Wald zieht, bis wir an einer Lichtung herauskommen.

 

der Weg schlängelt sich dahin

super Sicht Richtung Emmendingen

Hier bietet sich erneut ein guter Blick auf Emmendingen und Offenburg, und der Weg macht einen kleinen Knick nach links. Wir folgen ihm in den Wald und treffen nach wenigen Metern auf eine Wegkreuzung.

 

an der Wegkreuzung rechts!

Hier nehmen wir nicht den geraden Weg, sondern biegen rechts ab. Der Weg neigt sich kurz danach nach unten. Diesem folgen wir, bis wir an einem noch traumhafteren Aussichtspunkt, natürlich auch mit einer Bank ausgestattet, mit Blick vom Kandel bis nach Offenburg, herauskommen.

 

Die perfekte Bank

mit perfekter Sicht Richtung Offenburg und Kandel

Nach einer ausgiebigen Pause setzen wir unseren Weg am Waldrand nach links fort und erreichen bald das Leheneck, wieder mit einer Bank und einer fantastischen Aussicht in beide Richtungen: diesmal Richtung Freiburg auf der einen und Richtung Emmendingen auf der anderen Seite. Leider ist dieser Ort oft sehr belebt.

 

am Waldrand entlang zum Leheneck

Am Leheneck: Blick nach Freiburg

Am Leheneck: Blick Richtung Glottertal und Emmendingen

Am Wegweiser setzen wir den Weg Richtung Gundelfingen/ Heuweiler fort, also vor dem Kreuz stehend nach links und gehen den Weg nicht rechts die Anhöhe hoch, sondern, halten uns bei der Bank auf die wir zusteuern links. Kurz danach bietet erneut eine, diesmal als Liegebank konstruierte Bank, perfekte Sicht in das Wildtal und sorgt für Entspannung.

 

An der Bank links halten

auf der Bank chillen

Wir folgen dem schmalen Weg links am Waldrand. Dieser macht kurz nach der Bank eine Rechtskurve zum Hauptweg, aber wir nehmen den schmalen, bannwaldartigen Weg links und folgen diesem.

Kurz nach übersteigen eines querliegenden Baumes stehen am Rand wieder zwei Aussichtsbänke mit Blick auf das obere Wildtal und den Leheneckhof.

 

super Blick ins Wildtal

Wir halten uns davor rechts und folgen dann dem Hauptweg bis zum nächsten Holzstapel. Gegenüber – also links - beginnt der Grenzsteinpfad, dem wir folgen.

 

wir biegen links auf den Grenzsteinpfad ab

Wir umrunden den links auftauchenden Waldkindergarten und kommen wenige Meter später wieder am Wanderparkplatz am Rebberg/Heuweiler an.

 

wir umrunden den Waldkindergarten

die letzten Meter bis zum Auto

Text und Bilder: Florian Bechert

Wer jetzt zum Wandern angeteasert ist, hat hier auch eine solide Tourenauswahl im Südschwarzwald....Gipfelrausch & Vesperpause....

 

Produkte, die Sie interessieren könnten

Schnürsenkel Sport rund dunkelbraun

Barth Schuhbandl
€ 2,99